Der Frühling kommt jetzt mit Macht. In der einen Gegend etwas früher, in der anderen etwas später.
Hier an dieser Stelle möchten wir passend zur Jahreszeit Tipps und Hinweise geben.

Wünschen sie Hintergrundmusik

Zeit

Seit 1914
Pflanzlandpächter-Verein
Luzern

Areal Moorental
Arealchef: Peter Raja
Bernstrasse 57b 6003 Luzern
Telefon: 078 123 22 44

Wenn die Tulpen ausgeblüht haben, sollte man die Blüten mit Stil entfernen. Feld- und Pflücksalat sollten aber bis zum Pikieren noch im Frühbeet bleiben. Frühe Radieschen können direkt ins Freiland ausgesät werden. Bei dieser Pflanze handelt es sich um einen Schlangen oder Drachenwurz mit dem botanischen Namen Dracunculus vulgaris. Der Schlangenwurz gehört zur der Familie der Aronstabgewächse und ist in Mittelmeerländern angesiedeltl. In hiesigen Gegenden kommt die Pflenze eigentlich sehr selten vor. Man findet sie in botanischen Gärten. Wenn sich Kinder im Familiengarten aufhalten, dann ist Vorsicht geboten. Der Schlangenwurz ist giftig und zwar sämtliche Pflanzenteile.

Das Gartenfest vom 30. & 31. August 2003 gehört der Vergangenheit an. Nach Monaten der Vorbereitung in einem gut funktionierenden Team ist dann endlich der Tag des Gartenfestes gekommen. Petrus bescherte uns nach einem langen und heissen Sommer mit zwei kräftigen Regentagen. Dennoch oder genau deshalb, wer weiss das schon, war unser Gartenfest an beiden Tagen recht gut besucht. Eine grosse Anzahl an Gästen, Pächterinnen und Pächter konnten ein reibungsloses Gartenfest geniessen und sich am Samstag mit feinen Älplermagronen stärken. Am Sonntag verwöhnte unser Küchenchef und seine Crew alle hungrigen Gäste mit Braten und selbstgemachtem Kartoffelstock inkl. Gemüse. An beiden Tagen lief die Küche auf Hochtouren, denn es wurden wiederum an beiden Tagen an die 45 Menüs verkauft. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Küchencrew von Hermann Gemmet und Ernst Durrer, sowie an alle Mitglieder des OK-Team’s und natürlich an alle Mithelfer/innen, welche das Areal Sedelstrasse unterstützt haben. Für musikalische Unterhaltung sorgte am Samstag das ‚Echo vom Sonnenberg‘ und am Sonntag durften wir wieder der abwechslungsreichen Musik des ‚Mundharmonika Trio Animatos‘ lauschen. Beide Formationen brachten erstklassige Musik und wurden heftig beklatscht. Ebenfalls wurden die Besucher durch zwei Schätzfragen zum raten angeregt. Am Samstag galt es die Länge der gebrauchten Wolle für einen Schal zu erraten und am Sonntag den Gasinhalt eines Ballons zu schätzen. Damit auch die Kinder sich an unserem Gartenfest amüsieren konnten, wurden diverse Spiele bereitgestellt wie z. Bsp. Büchsen werfen. Pfeilschiessen, Malwettbewerb etc.

Ich würde gerne weiter nur lobenswertes über unser Gartenfest schreiben, aber, ja leider aber, ist uns ein Tisch und 97 Flaschen Eichhof Bier abhanden gekommen. Dies hat zur Folge, dass uns ca. Fr. 245.50 auf dem Gartenfestkonto fehlen. Es hat mir in der Seele weh getan, als ich dies vernommen hatte. Ich denke, es geht niemandem so schlecht, dass er sich auf Kosten des Vereins bereichern müsste. Abschliessend bleibt mir eigentlich nur noch einen besonderen Dank auszusprechen an alle Festbesuchern, Sponsors und Mitglieder von benachbarten Vereinen des FGV. Ohne die tolle Unterstützung aller Besucher könnte man so ein 2-Tagesfest nicht durchführen.

Schlussbericht Gartenfest 2004 Areal Riedstrasse

Langsam aber sicher verabschiedet sich das hochsommerliche Wetter. Samstag / Sonntag 4. und 5. September 2004 werden mir als 2 wunderbare Sommertage in bester Erinnerung bleiben. Verbunden mit unserem Gartenfest an der Riedstrasse war das Wetter so, wie es uns von Meteo Schweiz im voraus angekündigt wurde. Petrus bescherte uns ein ganz tolles Wochenende und unser Festzelt war an beiden Tagen mehr als nur gut besucht. Eine grosse Anzahl an Gästen, Pächterinnen und Pächter konnten ein reibungsloses Gartenfest geniessen und am Samstag mit einem Geschnetzelten an feiner Rahmsauce den Gaumen verwöhnen. Der Baudirektor, Stadtrat Kurt Bieder, liess es sich am Samstag nicht nehmen, unser Gartenfest zu besuchen. Am Sonntag verwöhnte unser Küchenchef alle hungrigen Gäste mit Braten und selbstgemachtem Kartoffelstock inkl. An dieser Stelle geht mein herzliches Dankeschön an den Küchenchef Erwin Beck mit seiner Küchencrew, an die Finanzverwalter Margrit Seiler / Seppi Hodel, sowie an alle Mitglieder des OK-Team’s und natürlich an alle Mithelfer und Helferinnen, welche das Fest an der Riedstrasse unterstützt haben. Ich möchte es nicht unterlassen, auch den unzähligen Gartenfestsponsoren für die finanzielle Unterstützung einen grossen Dank auszusprechen. Am Samstag sorgte Alleinunterhalter Herbert Bieri mit seinen Showeinlagen für grosse Stimmung, und am Sonntag durften wir der abwechslungsreichen Musik des Alleinunterhalters Hanspeter Kaufmann lauschen. Beide Musiker brachten erstklassige Musik und wurden heftig beklatscht.

Ebenfalls wurden die Besucher durch zwei Schätzfragen zum Raten angeregt. Am Samstag war das Bruttogewicht des aufgehängten Beinschinkens zu schätzen. Am Sonntag hingegen gab es nebst des Beinschinkens noch mehr Fleisch zu sehen. Gefragt wurde dann nach dem Gesamtgewicht aller Fleischstücke, die aufgehängt waren. Damit sich auch die Kinder an unserem Gartenfest amüsieren konnten, wurden durch Silvia Mahler diverse Spiele bereitgestellt wie zum Beispiel Büchsen werfen, Pfeilschiessen, Malwettbewerb etc. Dabei konnten kleinere Preise gewonnen werden. Nach Abschluss des „Chrampferessens“ ist ein Reingewinn von mehreren tausend Franken zu verzeichnen. Finanzverwalterin Margrit Seiler wird den Geldbetrag nach der Abrechnung dem Vereinskassier überreichen. Hinzu kommt, dass meine Frau, Fahnengotte Monika Kaufmann und ich, dem Verein für das im Bau befindliche Vereinshaus einen neuen 4 Flammen – Gasgrill gesponsert haben, welcher bereits am Gartenfest in Betrieb genommen werden musste, dies weil der vorhandene Grill zum Festbeginn ausgestiegen war.

Blumen die sie in ihren Garten pflanzen sollten

Es geht nichts über eine glückliche Familie, und so eine kann man viel leichter in einen schönen und gemütlichen Haus haben. Aber ein Haus kann nicht schön sein ohne einen schönen und gepflegten Garten zu haben. Überall wo man hin geht kann man wunderschöne Gärten sehen und Leute die in ihnen ihre Zeit verbringen und den kleinen Teil der Natur, den sie dort haben, so richtig gut geniessen.

Aber es sind nicht nur Blumen die einen Garten schön und interessant machen, es sind all die Pflanzen die dort zusammen leben können und auch Gras, irgendwelche Skulpturen, ein Tisch und Stühle und alles was sie sich vorstellen können. Aber man muss doch sagen, dass das erste was man in einen Garten sieht die Blumen sind, so bunt, schön und prachtvoll wie sie es doch sein können.

Aussergewöhnliche Blumen für ihren Garten

Ein Garten ohne Rosen ist wie ein Fluss ohne Wasser - es ist keiner, also solltet ihr darüber nachdenken wo und wie viele Rosen ihr in euren Garten pflanzen wollt. Es gibt viele Sorten, Farben und verschiedene Formen, einige duften unglaublich stark und gut während andere einen sehr schwachen Duft haben. Eine von den Sorten die unglaublich schön aussehen und auch sehr gut duften wäre die Sorte Muriel Robin. Diese Edelrose kann auch als eine Hecke genutzt werden, denn sie verzweigt sich sehr gut und ist etwa einen Meter hoch. Falls ihr aber in einer Stadt lebt, wie Zürich, wo Häser auch in der Stadt gebaut werden können, dann solltet ihr aber eine etwas höhere Hecke pflanzen, denn ein Meter wird nicht ausreichen die http://www.and6.ch Szene ausserhalb ihres Garten zu halten.

Falls ihr aber mehr ein Baum Typ seid, solltet ihr euch ein Black Knight Bäumchen besorgen. Die haben wunderschöne dunkle Rispen die bis 30 Centimeter lang sein können. Dies ist die Baum Variante der wohl bekannten Schmetterlingsflieder Blume, das aber auch selbs ein richtiger Schmetterlingsmagnet ist.

Eine Blume die Vanille Fraise genannt wird kann für mehrere Jahre für unglaublich schöne Blüten in ihren Garten sorgen. Diese Pflanze wird euch von Frühling bis zum Herbst kleine weisse, roza und rote Blüten zeigen, sie ist wunderbar in Kombination mit Rosen.

Und hier kommen wir zu einer Pflanze die euch in Städten wie Zürich notige Privatsphäre in euren Garten geben kann. Ihr Name ist Purpurea und sie wird bis zu 4 Metern hoch und 20 Meter lang, und trägt wunderschöne rote Blätter während des Sommers und Herbsts. Zuerst sind die Blätter aber grün und dann werden sie immer und immer mehr rot bis Winter und der erste Schnee kommen. Diese Pflanze braucht nicht viel Pflege und man kann sich sehr gut selbst um sie sorgen.

Eine weitere Blume die gut in jeden Garten passt die aber blaue Blüten hat ist die Clementis oder Fujimusume. Ihre Blüten sind sehr interessant und gross, denn sie werden bis zu 20 Centimeter in Durchmesser. Mit ihr passt sehr gut die kletternde Trompetenblume die orang - rote Blüten hat die, wie der Name es auch sagt, wie Trompeten aussehen. Die Blüten locken aber viele Bienen an, also falls ihr diese Pflanze über euren Gartentisch klettern lassen wollt, solltet ihr auf das gefasst und vorbereitet sein.